Ausgezeichnet!

Slow Mobil Karlsruhe auf Rang 2 beim Karlsruher Kinderfreundlichkeitspreis.

Gewinner_DSCN7239

Die Gewinner nach der Preisverleihung

Im feierlichen Rahmen im großen Saal im Jubez am Kronenplatz wurde am Donnerstag, 3. Juli der 9. Kinderfreundlichkeitspreis der Stadt Karlsruhe verliehen. 17 Projekte standen für die Auszeichnung zur Wahl, die sich in besonderer und unterschiedlichster Weise für die Belange von Kindern in Karlsruhe engagieren. Eine ausschließ­lich mit Kindern und Jugend­­­li­chen im Alter von 10 bis 16 Jahren besetzte Jury entschied über die Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger.

Die Vielfalt der Projekte war bezeichnend für den Ausgang der Wahl. Denn die Jury nominierte gleich zwei erste Preisträger, den Verein Eltern und Freunde für Inklusion Karlsruhe (EFI) sowie das Flüchtlingsprojekt „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in die Regelschule“. Die beiden Initiativen erhielten ein Preisgeld von je 350 Euro. Das Slow Mobil Karlsruhe wurde mit dem 2. Platz und einem Preisgeld von 200 Euro ausgezeichnet. „Wir finden sehr gut, dass den Kindern mit Spaß leckeres Essen und gesunde Ernährung näher gebracht wird“, hieß es im Statement der Jury. Auf Rang 3 kam der Förderverein für krebskranke Kinder in der Fächerstadt (Preisgeld 100 Euro). Die Preisgelder von insgesamt 1000 Euro wurden von der Drogeriemarktkette dm finanziert.
„Der 2. Preis ist eine besondere Anerkennung und Wertschätzung unserer Kinder- und Jugendarbeit, zumal eine Kinder-Jury diese Entscheidung getroffen hat. Wir freuen uns sehr über eine so hohe Auszeichnung und fühlen uns in unserem Anliegen bestätigt“, stellte Ingried Ukas-Post am Abend der Preisverleihung erfreut fest.

Tags:

Abonnieren & Folgen

Mit einem Klick auf eines der Symbole können Sie uns auch auf allen anderen Kanälen folgen.

Noch keine Kommentare

Antworten