Crêpes & Co. sind die Champions

Schon das zweite Mal besuchte das Slow Mobil die Schülerinnen und Schüler der Südendschule. Dieses Jahr waren wir im Mai/Juni für drei Wochen an der Schule.

Wie immer wurden wir mit Spannung und Vorfreude von den Kindern erwartet. Nach einer kurzen Einführung in die Koch- und Küchenhygiene konnte es nun endlich mit dem Kochen losgehen! Es wird immer eine Haupt- und eine Nachspeise gekocht, auf unserem Speisezettel stand dieses Mal „Herzhafte Crêpes mit Lauch-Champignons-Füllung“ und „Rhabarbermuffins“. Aber zuerst erhielten die SchülerInnen viele Informationen über gute Lebensmittel und deren Verarbeitung: warum uns das Essen, was wir selbst herstellen, besser schmeckt als Fertigzubereitetes. Nach dieser kurzweiligen Gesprächsrunde gab es dann viele Vorbereitungen zu treffen. Denn jedes Kind durfte seinen eigenen Crêpe in der Pfanne brutzeln.

Jetzt ist das Essen auf dem Teller schön angerichtet und es kann probiert werden. Das ist immer ein spannender Augenblick: es kosten auch die Kindern, die vorher angekündigt hatten, dass ihnen manches nicht so gut schmeckt. Aber davon ist nichts mehr zu hören! Es wird nach Nachschlag gefragt und alles aufgefuttert und zum Schluss sogar noch untereinander geteilt. Nach einer kleinen Pause an der frischen Luft geht’s weiter mit dem Nachtisch: die leckeren „Rhabarbermuffins“. Natürlich unterhalten wir uns vorher noch, welches Obst und Gemüse jetzt Saison hat und im Garten wächst. Dann bereiten wir die Küchlein zu und schieben die Muffins in den Ofen.

In der Zwischenzeit wird der Küchendienst eingeteilt: Es gibt Freiwillige für das Geschirrspülen! Und sogar einen Schüler, der zu Hause noch nie in der Küche geholfen hat und nun gar nicht genug davon bekommen kann. Jedenfalls will er ab jetzt jeden Abend zu Hause den Abwasch erledigen. Indianerehrenwort!

slowmobil südendschule_ok_1

Schön verpackt für Lehrerin und Hausmeister

Nun duftet es schon herrlich nach unseren kleinen Küchlein. So frisch gebacken schmecken sie am besten. In der Zwischenzeit haben wir sogar noch kleine Serviettenkörbchen (siehe Bild) aus unseren Servietten gefaltet. Die nutzen wir gleich, um der Klassenlehrerin und dem netten Hausmeister eine Probe unserer Kochkünste vorbeizubringen. Und dann ist der Vormittag im Slow Mobil auch schon wieder vorbei…

Katrin Schwarze
Für Junior Slow Mobil /Südendschule

 

Tags:

Abonnieren & Folgen

Mit einem Klick auf eines der Symbole können Sie uns auch auf allen anderen Kanälen folgen.

Noch keine Kommentare

Antworten